Navigation

Phoenix

Phoenix

Berlin Heritages zweites Album "Phoenix" entführt den Hörer auf eine berauschende, tranceartige Reise durch Zeit und Raum, quer durch die elektropopulare Musik der 1970er Jahre mit Sequencerbässen, Klangflächen, irren Melodien und spannungsgetriebenen Rhythmen. Wir landen nach über einer Stunde Musik und abwechselnder Spannung und Entspannung wieder im Hier und Jetzt, öffnen die Augen und denken, es wäre ein Traum gewesen. Ist es aber nicht: nach längerer Absenz gibt's das Album jetzt hier zum Anhören und Downloaden.

Phoenix - Leaving Behind
Phoenix - Somewhere in Between
Phoenix - Welcome to the New

Was sagt die Presse?

Herrlich!! Berliner Schule...

...aber der alten Schule! 2 Jahre nach der "Land of the Rising Sun" nun die zweite Veröffentlichung, ganz im typischem (alten) Stil der Berliner Schule. 3 längere Stücke, die die Herkunft dieses Stils nicht verleugnen, verzaubern uns glatte 30-40 Jahre zurück und lassen uns an diesen pulsierenden, teils psychedelischen Rhythmen diese verrückte EM-Zeit nochmals erleben. Musik, wie sie typischer nicht sein kann. Hier gibt es nicht dieses "Hallo-Wach-Finale" von Bayreuth Return, hier spreche ich über die "Phoenix" von Berlin Heritage, die Musik, die uns in knapp über 64 Minuten diese Zeit so wahnsinnig nahe bringt... Danke dafür, Robert!! (Uwe Sasse, Sequenzerwelten)

The Electronic Majesty of Berlin Heritage

This release from 2014 features 64 minutes of inspired electronic music. Berlin Heritage is Robert Sigmuntowski. Superb examples of modern electronic music are presented in three tracks... With extended durations, each of these songs are afforded ample opportunity to establish themselves and evolve into compositions of delightful complexity. If you like early Klaus Schulze, you'll love Berlin Heritage. (Matt Howarth, Sonic Curiosity)

The fans of Berlin School...

...mainly the Klaus Schulze era, had full ears with a symphony of music, rhythms and ambiences sprinkled with dusts of stars and fed by electronic effects to make daydream the ears well screwed at our loudspeakers. "Phoenix" is made in the same mold! Berlin Heritage bears its name marvelously. I adored "Phoenix". It is an album tailored for the fans of Berlin School, as retro as contemporary, but with a clear tendency for the golden years of the psychedeli-cosmic EM. If you like long minimalists structure, if you like a sensible balance between the morphic moods and the intensely jerky rhythms, the sequences which sparkle of harmonious rhythms and solos as discreet as sharps; I strongly recommend you this "Phoenix" from Berlin Heritage. (Sylvain Lupari, Synth & Sequences)